Responsive Webdesign

Noch vor wenigen Jahren war die Sache klar. Das Design einer Homepage war auf eine bestimmte Größe angepasst und bewegte sich nicht. Mit Erscheinen des iPhone, iPad, sowie anderen Smartphones und Tablets begann das erfolgreiche Designkonzept ins Wanken zu geraten. Die meisten herkömmlich gestalteten Webseiten sind auf den Smartphones nur sehr unkomfortabel zu nutzen. 

Beim Responsive-Webdesign wird ein Grunddesign für den Internetauftritt verwendet, welches sich automatisch an die verschiedenen Displaygrößen anpasst.

Daher stellt sich für den Inhaber einer Homepage folgende Frage: Muss der Inhalt der Seite zwingend auf Smartphones "optimal" und komplett abrufbar sein? Lohnt sich die Erstellung einer solch zusätzlichen Webdesign-Version?

Ein für Smartphone und Tablets optimiertes Webdesign (responsive Webdesign) lohnt sich besonders für folgende Themen:

  • Immobilien-Makler
  • Gastronomie und Hotels
  • Handel
  • Freizeit- und Sportbereich
  • Nachrichten und Wetter
  • Magazine, Portale, Communities, Foren
  • Social Media-Plattformen
  • Online-Shops

Die Gründe und Vorteile dafür liegen auf der Hand:

Typischerweise sind dies Angebote, welche auch unterwegs relevant sein können.  Beim Immobilien-Makler könnte dies folgendes Szenario sein: Der Kunde sitzt mit seinen Freunden im Restaurant und möchte diesen das Haus zeigen, welches er am Wochenende besichtigen möchte.

Responsive Webdesign als Grundkonzept des kompletten Internetauftritt

Der Ansatz von responsive Webdesign ist wie oben gesagt: Es wird eine Webseite entwickelt, deren Darstellungsgröße sich an das Display des jeweiligen Nutzers anpasst. Es wird sich daher auf lange Sicht als Standard etablieren. Branchen, welche viel von unterwegs aufgerufen werden, sollten dringend jetzt schon darauf setzen!

Funktioniert Ihr Internetauftritt auf allen Geräten (PC, Tablet, Smartphone)?
Testen Sie jetzt Ihren Internetauftritt mit unserem Responsive Webdesign Tester:
» zum Responsive Tester